Um ein Spiel alleine zu programmieren muss man alles sein: Um nur einiges zu nennen: Autor*in, Texter*in, Programmierer*in, Grafiker*in (und Animator*in) und im besten Fall Musiker*in. Nun, Letzteres kann ich mir nicht auf die Fahne schreiben, da muss ich mir helfen lassen. Generell schadet es nie, von anderen zu lernen, doch das Musizieren will ich nicht einmal ernsthaft probieren.

Ich habe eine sehr lange Zeit ambitioniert an einem 2D-Point and Click Adventure gearbeitet, bis das Leben dazwischengefunkt hat und fange jetzt wieder frisch mit dem Adventure an. Dafür arbeite ich mit der grafischen Programmierumgebung „Visionaire“.

So ein Projekt allein zu stemmen kostet unheimlich viel Zeit und kann nur funktionieren, wenn man es super Motiviert angeht. Gerne werde ich euch etwas von meiner Arbeit zeigen, wenn ich wieder ein ganzes Stück erstellt habe. Über meinen Fortschritt könnt Ihr euch regelmäßig in meinem Blog informieren.